Mia hat folgende Frage gestellt:

Hallo,

mich würde mal interessieren, ab dem wievielten Lebensjahr bei Kindern die Diagnose Asthma bronchiale gestellt werden kann. Da gibt es ja doch unterschiedliche Angaben bei den Kinderärzten. Desweiteren, ob es für Kinder auch spezialisierte Kinderlungenfachärzte gibt. Unser Patenkind ist 22 Monate, hat schon verschiedenste Cortison-Therapien u.a. mit Vernebelern etc. hinter sich, die Kinderärztin konnte aber bisher keine eindeutige Diagnose stellen. Verschiedenste Allergie-Tests zeigten bisher keine eindeutigen Reaktionen. Bisher lautet das Krankheitsbild auf “chron. Bronchitis”.

Schon mal danke für die Beantwortung der Fragen ;)
LG
Mia

Die Diagnose frühkindliches Asthma bronchiale kann bei Kindern ab dem 2. Lebensjahre gestellt werden. Bei jüngeren Kinder gestaltet sich die Diagnose allerdings als schwierig, da Kinder mit vorübergehenden Virusinfekten der Atemwege asthmaähnliche Symptome aufweisen.

Man spricht darum bei Kindern, die jünger als 2 Jahre sind von rezidivierenden Bronchitiden. Die Diagnose des frühkindlichen Asthma bronchiale erfordert eine genaue Befragung (Anamnese), klinische Untersuchung und verschiedene diagnostische Schritte, um andere Ursachen für die Atemprobleme auszuschließen (siehe Differentialdiagnosen). Eine definitive Diagnose Asthma bronchiale wird meist im Alter von 4-5 Jahren gestellt.

Es gibt den Facharzt für Kinderallergologie und Pneumologie, der für Asthma bronchiale im Kindesalter der richtige Ansprechpartner ist.

30-40% der Säuglinge und Kleinkinder (< 2 Jahren) weisen obstruktive Bronchitiden mit pfeifender Atmung auf, die meist durch Infekte vor allem durch Viren bedingt (RS-, Parainfluenza- oder Rhinovirus, Chlamydien, Mykoplasma pneumoniae) ausgelöst werden. Dabei kommt es durch die Entzündung zur Schleimhautschwellung und gesteigerten Schleimsekretion, die zur Verengung der Bronchien führen.
Von den sogenannten ”Transienten Wheezern”, die nur bis zum 2. Lebensjahr obstruktive Episoden mit pfeifender Atmung durchmachen, weisen nur 1/3 der Kinder weiterhin obstruktive Bronchitiden ab dem 2. Lebensjahr auf und entwickeln im weiteren Verlauf ein frühkindliches Asthma bronchiale. In dieser Gruppe, der sogenannten ”Persistierenden Wheezern”, scheint die Ursache obstruktiver Bronchitiden inhalative Allergene wie Hausstaubmilben-, Tierhaar- und Pollenallergien zu sein.

Anamnestische Risikofaktoren für obstruktive Bronchitiden im Säuglings- und Kleinkindesalter

  • Neigung zu Allergien (Milchschorf, Neurodermitis, u.a.)
  • Vorkommen von Allergien und Asthma in der Familie
  • Eingeschränkte Lungenfunktion bei Geburt
  • Mütterliches Rauchen während der Schwangerschaft
  • Nikotinbelastung vor und nach der Geburt, Schadstoffbelastung
  • Frühgeburtlichkeit, Mangelgeburtlichkeit
  • Perinatale Atemwegsprobleme
  • Viruserkrankungen (RS-Virus und andere Atemwegsinfekte)

Die Diagnose eines frühkindlichen Asthma bronchiale wird durch die Anamnese, klinische Untersuchung, Lungenfunktion mit Methacholinprovokation (zur Messung der Reizempfindlichkeit der Bronchien) und allergologische Untersuchungen (IgE, ECP, Prick- und RAST-Test) gestellt.

Folgende Fragen sollten in der Anamnese beantwortet werden:

  • nächtlicher Husten, Atemnot oder Engegefühl des Thoraxs?
  • pfeifende oder giemende Atmung?
  • wiederkehrender Husten?
  • mehr als 3 obstruktiven Episoden?
  • nächtliches Erwachen?
  • Einschränkungen der körperlichen Aktivität des Kindes?
  • Verlauf der Schwangerschaft (Rauchen, Drogen, Wachstumsretardierung, Infektionen)?
  • Verlauf kurz nach der Geburt (Frühgeburtlichkeit, Atemnotsyndrom, Stridor, Aspirationen, neonatale Sepsis)?
  • Ernährung des Kindes (Erbrechen, Gedeihstörungen, Stuhlgang, Trinkverhalten)?
  • Impfungen des Kindes (z.B. Pertussis, Hämophilus)?
  • Infekte (häufige obere Atemwegsinfekte)?
  • Wo und wie lebt das Kind (Infektrisiko durch Geschwister, Tabakrauchexposition)?

Folgende Erkrankungen müssen vor der Diagnose frühkindliches Asthma bronchiale ausgeschlossen werden:

Differentialdiagnose des Asthma bronchiale beim Kind:

  • Infektionen → Laboruntersuchungen (CRP, Blutbild)
  • Gastroösophagaler Reflux → pH-Metrie, Bronchoskopie, Gastroskopie
  • Zystische Fibrose/Mukoviszidose → Schweißtest
  • Fremdkörperaspiration → Röntgen-Thorax, Bronchoskopie
  • Immunmangelerkrankungen → Laboruntersuchungen (Immunglobuline)
  • Angeborene Fehlbildungen (Tracheomalazien, vaskuläre Ringe, tracheo-ösophageale Fistel) → Röntgen-Thorax, Bronchoskopie
  • Zilienfunktionsstörungen (z.B. Primäre ziliäre Dyskinesie) → Frequenzmessung, NO-Messung
  • Adipositas-assozierte pfeifende Atemgeräusche → Körpergewicht
 

3 Kommentare zu Ab welchem Alter wird die Diagnose Asthma gestellt?

  1. RegaPilot sagt:

    Wie stelle ich im Forum eine Frage?

  2. RegaPilot sagt:

    Wie kann ich im Forum eine Frage stellen?

  3. StarBuG sagt:

    Einfach auf http://www.asthmafragen.net/forum/ registrieren und eine Frage im entsprechenden Forum posten

    Gruß

    StarBuG

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>